Film: “Grosse Pointe Blank – Ein Mann, ein Mord” oder “Grosse Pointe Blank – Erst der Mord, dann das Vergnügen”

Ein guter, unterhaltsamer, humorvoller Film für einen gemütlichen Fernsehabend (vielleicht zu Zweit!?) ist “Grosse Pointe Blank – Ein Mann, ein Mord” (Name des Filmes im dt. Kino) oder “Grosse Pointe Blank – Erst der Mord, dann das Vergnügen (wie der Film in der Videoversion heißt). Ich finde den Film jedenfalls sehr empfehlenswert.
Der Film handelt von Martin Blank, einem Profikiller, welcher 10 Jahre zuvor seine damalige Freundin Debi auf dem Abschlussball hat sitzen lassen, und seitdem seinen Heimatort “Grosse Pointe” nicht mehr besucht hat. Als er eine Einladung zum 10-jährigen Jahrestages seines Abschlusses an der High-School bekommt, überreden ihn seine Sekretärin und sein Psychater der Einladung, die sich wunderbar mit seinem neuesten Auftrag kombinieren lässt, zu folgen. In seiner Heimatstadt hat sich einiges verändert und es läuft auch einiges anders, als er sich dies erdacht hat: So hat sich sein Elternhaus in einen Supermarkt “verwandelt”, seine damalige Freundin Debi, ist immer noch sauer, dass er sie hat sitzen lassen, Grocer, ebenfalls Profikiller, versucht ihn dazu zu bewegen, sich seiner gegründeten Gewerkschaft anzuschließen, zudem wird auch auf Blank ein Killer angesetzt. Natürlich entwickelt sich am Ende doch noch alles in Richtung Happy-End. Immerhin, nicht ganz ohne Umwege.

Advertisements