Funkenschlag

Eigentlich handelt es sich bei “Funkenschlag” um ein weiteres Exemplar eines klassischen Strategie-Aufbauspiels. Jedoch überzeugt Funkenschlag, zumindest mich, mehr als viele Konkurrenzspiele: Zum einen ist das Thema “Kraftwerksbau und mit dem produzierten Strom so viele Städte wie möglich zu versorgen und dabei auch noch Geld zu verdienen” sehr spannend und zum anderen sind die Regeln so gestaltet, dass der Spielverlauf spannend und abwechslungsreich bleibt. Jede Spielrunde folgt einer klaren Abfolge: Zuerst werden Kraftwerke gekauft, dann folgt das Kaufen der Rohstoffe und zu guter Letzt ist es möglich in neuen Städten Niederlassungen zu kaufen, damit diese Städte dann mit Strom versorgt werden können. Schließlich verbrennen die Spieler Rohstoffe um dann für den produzierten Strom, in Abhängigkeit davon, wie viele Niederlassungen sie besitzen, Geld zu bekommen, was dann wiederum in der nächsten Runde ausgegeben werden kann.

Die Regeln sind überschaubar, dennoch wird vom Spieler gewisses taktisches Denken verlangt. Ebenfalls sollte man seine Finanzen nicht aus den Augen verlieren. Da das Spiel bis zum Ende meist offen ist, geht auch der Spielspaß nicht verloren. Ganz sicherlich handelt es sich also bei “Funkenschlag” um ein sehr empfehlenswertes Gesellschaftsspiel für 2-4 Personen.

Advertisements