Asus EEE Pc

Asus EEE Pc vs. Kugelschreiber

Mein neuestes technisches Spielzeug und zugleich Mitbringsel aus Japan ist der kleine EEE Pc von Asus, der dank seiner kleinen Größe und des geringen Gewichts, einen idealen Begleiter darstellt. Erstmal einige Daten zu dem “Kleinen”:

  • Version: EEE Pc 4G (701)
  • CPU-Cache: 512kB
  • CPU-Taktfrequenz: 630MHz (untertaktete 900MHz CPU)
  • Arbeitsspeicher: 512MB
  • Massenspeicher (statt Festplatte): 4GB
  • Multimedia: 0,3 Megapixel Kamera
  • Akku-Betriebsdauer: 3h 30min
  • Größe (Länge x Breite x Höhe): 22cm x 16cm x 17,5cm
  • Gewicht (mit Akku): 920g
  • SDHC (herausnehmbar): SanDisk SDHC Extreme III, 8GB

Beim Kauf enthielt der Asus noch eine japanische Windows XP Version. Ich installierte dann auf der herausnehmbaren SDHC Karte, die beim Laptop dabei war (4GB, A Data), EEEXubuntu, welches ich aber bald darauf gegen das deutlich schlankere (nur mehrere MB-Groß) Puppy Linux austauschte. Dieses lief auf der SD-Karte wesentlich schneller und ohne andauerndes “Einfrieren”: Das sah dann so aus, dass der Laptop schon arbeitete, man auch die Maus bewegen konnte, aber die aktuelle Installation längere Zeit augenscheinlich stehen blieb oder man plötzlich keine neuen Fenster mehr öffnen konnte. Hin und wieder passiert dieser Vorgang zwar auch noch beim Puppy Linux, allerdings nicht in der Häufigkeit wie beim EEEXubuntu. Ich hoffe dieses Problem nun durch die bestellte SanDisk SD-Karte lösen zu können, da diese eine schnellere Lese- & Schreibgeschwindigkeit besitzt.

Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem EEE Pc. Er ist sehr schön handlich und leicht. Somit eignet er sich hervorragend als Begleiter zu Vorlesungen oder im Urlaub. Allerdings kommt er durch das doch recht kleine Display (7″) und die etwas kleineren Tasten an schon irgendwann an seine Grenzen. Als einziger Laptop oder gar als einziger Computer wäre er für mich nämlich nicht ausreichend. In Kombination mit meinem Desktop-Pc und dem Thinkpad empfinde ich den kleinen Asus aber als ideale Ergänzung. Auch für Personen, die erste Schritte mit einem Pc machen oder den Pc nur sehr selten nutzen (und nicht allzu viele Anforderungen an die Leistungen des Pc’s stellen) könnte ich mir den EEE Pc sehr gut vorstellen. Zumal der Preis von 300€ einfach unschlagbar ist. Die Nachfolgeserie (900) , welche dieses Jahr im Sommer erscheint, soll ebenfalls nur 400€ kosten. Dafür bekommt man dann allerdings ein fast 9″ Display, größeren Speicher, und (bei Bedarf) Windows (die deutsche Version der 70x-Serie war nämlich nur mit Linux erhältlich).

Advertisements