Selbstgemachtes Antipasti

Selbstgemachtes Antipasti geht schneller, als man es vielleicht annehmen mag, ist einfacher, als gedacht und schmeckt mindestens genauso gut, wie gekauftes. Für 4 Portionen benötigt man:

  • 1 Aubergine
  • 2 Zucchini
  • 2-3 Paprikaschoten
  • weiteres Gemüse nach Wahl: z.B. sind noch Champignons denkbar
  • 1 Schalotte oder rote Zwiebel
  • 3 Esslöffel Balsamico Essig
  • 150ml Olivenöl
  • 3 Esslöffel Weissweinessig (oder alternativ etwas mehr Balsamico)
  • Saft von 1 Limette
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin, wenn vorhanden: 1 Lorbeerblatt, Knoblauch (Pulver oder Zehe)

Zuerst wird das Gemüse in grobe Stücke geschnitten (die Zucchini allerdings in Scheiben). Über dem Gemüse, welches auf einem Backblech angerichtet ist, wird Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin, den gehackten Knoblauch bzw. das Knoblauchpulver und einige Spritzer Olivenöl verteilt.

Nun muss das Gemüse für ca. 20 Minuten (bis das Gemüse Farbe angenommen hat) bei 200 Grad (Umluft) in den vorgeheizten Backofen.

Inzwischen wird die Marinade erstellt: Hierzu werden die Schalotten in feine Stücke geschnitten und mit dem Limonensaft, dem Lorbeerblatt, sowie dem Essig und Öl vermischt.

Das Gemüse wird nach dem Backvorgang zu der Marinade gegeben (das Gemüse kann hierbei ruhig noch warm sein) und das Antipasti wird gut verrührt. Jetzt muss es mindestens 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen, bevor es serviert werden kann.

Tipp: Die Reste der Marinade kann auch sehr gut zu Pellkartoffeln gegessen werden. Hierzu einfach noch einige weitere Zwiebelstücke hinzugeben, bei Bedarf etwas nachsalzen und eventuell Petersilie beimischen.

Advertisements