Jiao Zi – Chinesische Ravioli

Für 4-6 Personen (als Vorspeise, als Hauptgericht eher für 3 Personen) benötigt man:

  • 500g Mehl (sehr empfehlenswert ist hier die Verwendung von Weizenvollkornmehl) + etwas Mehl zum Ausrollen des Teiges
  • 500g Hackfleisch (Schwein)
  • 1 Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Reisessig
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Gewürze: etwas Inger, Salz, Pfeffer

Zuerst wird das Mehl mit 1/4 Liter lauwarmem Wasser vermischt, sodass ein glatter, fester Teig entsteht. Dieser wird gut durchgeknetet und dann zu einer Kugel geformt. Diese Kugel wird in eine Schale gelegt, mit einem feuchten Tuch abgedeckt und muss nun 50 Minuten ruhen.

Die Zwiebel wird  geschält und der Lauch geputzt und dann wird beides in sehr kleine Stücke geschnitten. Dann vermengt man die Zwiebeln, den Lauch, das Hackfleisch, die Eier, die Gewürze, die Sojasauce, das Olivenöl, den Reisessig und noch 3 Esslöffel Wasser miteinander.

Jetzt wird der Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle mit etwa 2 cm Durchmesser geformt. Diese Rolle wird in kleine, gleichmäßige Stücke  geschnitten. Die einzelnen Stücke werden jeweils zu kleinen runden Teigplättchen ausgerollt. Hierbei sollte man den Teig immer wieder etwas drehen, damit die Teigplättchen möglichst rund werden.

Jetzt werden die Teigplättchen befüllt: Dazu gibt man in die Mitte des Teigplättchens ca. 1 Teelöffel der Füllung. Danach klappt man die Teigplättchen zusammen und drückt insbesondere die Ränder gut zusammen, damit später nicht die Füllung ausläuft.

Nun müssen die chinesischen Ravioli noch gekocht werden: Dazu bringt man in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen. Wenn das Wasser kocht, gibt man die chinesischen Ravioli hinzu und lässt das Wasser aufkochen. Dann gießt man noch 50 ml kaltes Wasser hinzu und wenn das Wasser wieder kocht, gibt man noch zweimal kaltes Wasser hinzu (insgesamt gibt man also 3x 50 ml Wasser hinzu und wartet zwischendurch immer, bis das Wasser wieder aufgekocht ist). Die chinesischen Ravioli sind gar, wenn sie nach dem dritten Aufkochen an die Oberfläche steigen.

Wenn man die chinesischen Ravioli isst, empfiehlt es sich diese mit etwas Sojasauce und/oder Sesamöl zu essen.

Advertisements