Danke

Ich weiß nicht, ob du es jemals lesen wirst, aber einen Versuch ist es wert. Kommt vielleicht überraschend für dich und vielleicht glaubst du gar nicht (mehr), dass mir unsere Freundschaft so viel wert ist, schließlich habe ich nicht mal versucht, dich von deinen Gründen abzubringen. Und das, wo ich sonst keine Gelegenheit ausgelassen habe, genauso sturr zu reagieren, wie auch du. Und selbst zuvor: Schließlich war ich der, der beinahe ewig nicht mehr mit dir reden wollte, wegen so einem, im Nachhinein, dummen Scherz. Ich glaube, ich habe auch lange Zeit gar nicht gesehen, wie wichtig mir unsere Freundschaft wirklich ist. Ich hab auch nicht gedacht, dass ich es mal sagen oder überhaupt denken würde, aber: Ich vermisse echt die Gespräche mit dir. Und nicht nur, weil es einfach toll war, mit dir über Musik und Musicals und deine Songs zu quatschen und wenn du, mal wieder, meinen Designkram schrecklich fandest, und schnell mal meine Homepage neu designt hast. Und wir konnten echt so viel Spaß zusammen haben. Ich weiß noch, dass du mir einmal stundenlang aus einem Wörterbuch vorgelesen hast. Eigentlich sterbenslangweilig, aber mit dir war es trotzdem total lustig. Weißt du, Starlight Express wird immer irgendwie mein Lieblingsmusical sein, wo ich es doch eigentlich nicht mag. Trotz unserer völlig verschiedenen Lebenswege, -weisen und -ansichten hast du mir meist die besten Ratschläge, mir neue Sichtweisen gegeben. Und Ratschläge geben und Probleme gemeinsam lösen, ist doch ein echt elementarer Part in Freundschaften. Klar, manchmal will man nur eine “Schulter zum Ausheulen” haben, jemanden, der einem sagt, dass alles gut ist, der für einen da ist und nicht kritisch alles hinterfragt, aber der andere Teil gehört eben auch dazu. Zu sagen, wenn etwas nicht gut läuft, wenn man es anders, besser, machen könnte. Nur aus Fehlern lernt man schließlich und da ist doch jemand, der einem Fehler aufzeigt, wirklich elementar wichtig um, zu lernen, um die Welt zu verstehen und irgendwie auch um sich selbst besser zu verstehen.

Insgesamt, ich kann verstehen, warum du tust, was du tust. Auch, wenn ich wünschte, es wäre anders, ich akzeptiere, wie es ist. Aber, ich will dir Danke sagen, für alles, was du in diesen fast 13 Jahren gemacht hast und will gesagt haben, vielleicht auch mir selbst eingestanden haben, dass mir unsere Freundschaft immer echt wichtig war und ist. Ich glaub ich habe früher da nicht so drüber nachgedacht, ob und wie viel mir unsere Freundschaft bedeutet, sie war einfach da und es war klar, völlig logisch, dass sie da ist. Ich hab einmal gedacht, dass die Basis unserer Freundschaft für immer zerstört sein muss. Unsere Freundschaft hat so viel durchgemacht und überstanden, und das alles hat mich merken lassen, dass sie das alles mehr als wert ist.

Advertisements