Kurzgeschichte

Vor mehr als 10 Jahren habe ich sehr gerne viel geschrieben. Dabei ist auch die Idee für einen Roman entstanden, der sich zwar im wesentlichen um eine Liebesgeschichte dreht, aber auch spannende, Krimi/Action lastigere Storyelemente haben sollte. Leider ist aus dem Buch nie was geworden: Ich habe zwar einen Storybaum geschrieben, die einzelnen Charaktere ausgearbeitet, doch mehr als eine Rohfassung der ersten paar Kapitel gab es nie. Im Mittelpunkt der Story standen Jack und Eve, die jahrelang befreundet waren und trotz unpassender Umstände (sie bekommt einen Heiratsantrag von ihrem langjährigen Freund. Er hatte neben einer lästigen Ex-Freundin, die die Hoffnung auf eine Reunion nicht aufgeben wollte, insbesondere mit früheren Freunden zu kämpfen) endlich als Liebespaar zueinander finden. Auch wenn sie sich dafür einen ziemlich schlechten Zeitpunkt aussuchten. Mehr will ich über die ursprüngliche Story gar nicht erzählen um nicht zu viele Spoiler zu verraten. Jedenfalls stellt das zueinander finden die zentrale Szene in der ganzen Story da.

Ich hatte dann mal die Idee die Geschichte zwar nicht als Roman, aber die zentrale Szene als Kurzgeschichte zu verfassen. An einem Punkt, war ich mir aber unsicher, wie ich die Situation und die Gefühle der beiden, nonverbal am besten beschreiben könnte.

Gestern hat mich eine Situation, die inhaltich lustigerweise gar nichts mit der Geschichte zu tun hat, endlich auf die entscheidende Idee gebracht, wie ich ihre Gefühle am besten dargestellt könnte. Schon verrückt, wie man manchmal durch Dinge, auf Gedanken gebracht wird, obwohl Ding und Gedanke rein gar nichts miteinander zu tun haben. In jedem Fall ist die Kurzeschichte endlich fertiggestellt. Für Morgen Abend ist Part 1 und für Übermorgen Abend ist Part 2 bereits gescheduled.

Advertisements