Der Hessnatur Cardigan Check – Die dritte Testaufgabe

Die dritte Testaufgabe war genau das richtige für mich: Wie gut kommt der Cardigan mit Küchengerüchen zurecht? Auch, wenn ich normalerweise nicht in Cardigan, sondern eher im T-Shirt koche (der Test hat dies ebenfalls bestätigt, da mir doch schnell warm wurde), habe ich für diesen Test den Cardigan anbehalten. Da viele geruchsintensive Zutaten wie z.B. Knoblauch oder Zwiebeln benutzt werden sollten, habe ich mich für Nudeln mit Bolognese entschieden:

20121021-213128.jpg

Das Rezept basiert auf meiner “Iuno’s DIY Bolognese Sauce” und als Gemüse habe ich Zwiebeln, Paprika, Knoblauch, Champignons und Tomaten verwendet. Nachdem die Sauce fertig gekocht war, habe ich einfach die fertigen Nudeln hinzu gegeben und noch Bergkäse-Scheiben hinzugefügt. Wirklich lecker! Kein Wunder, dass auf dem Foto nur noch ein spärlicher Rest zusehen ist: Das Foto habe ich erst nach dem Essen aufgenommen.

Der Cardigan und das Vergleichs-Baumwollshirt durften dann über Nacht im Bad auslüften und tatsächlich: Am nächsten Morgen roch der Cardigan absolut nicht danach, als ob er am Vortag zum Kochen angezogen wurde. Den Cardigan hätte ich somit sofort wieder anziehen können. Dem Baumwollshirt im Gegensatz blieb nur noch der Weg in die Wäsche: Zwar war der Geruch nicht mehr gar so intensiv wie am Tag zuvor, aber immer noch nach’riechbar’.

Advertisements