Echt Bayrisch – Leberkäs und Weißwurst

Neben der Möglichkeit Leberkäs-Semmel und Weißwürste fertig vom Metzger bzw. Bäcker zu erstehen, kann man auch rohen Leberkäs-Brät oder rohe Weißwürste beim Metzger oder im Supermarkt erstehen. Um diese richtig zuzubereiten, sollte folgendes beachtet werden:

Leberkäs: Da das rohe Brät ebenso empfindlich wie Hackfleisch ist, sollte es am Einkaufstag zubereitet werden.
Zubereitung bei Ober- und Unterhitze: Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Leberkäs 30 Minuten auf mittlerer Schiene auf 200 Grad backen. Dann bei 1 kg Leberkäs 1 Stunde auf 150 g backen lassen (500 g Leberkäs würden also 30 Minuten brauchen)
Zubereitung bei Umluft: Vorheizen auf 180 Grad, Leberkäs 10-15 Minuten bei 180 Grad backen, dann bei 1 kg Leberkäs 1 Stunde auf 100 Grad backen (500 g würden so also 30 Minuten brauchen)
Schließlich sollte der Leberkäs noch ca. 5 Minuten bei Zimmertemperatur stehen gelassen werden, bevor man ihn, typischerweise mit süßem Senf und Semmel, serviert.

Weißwurst: Weißwürste werden in heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser (ca. 75°C) für ca. 10 Minuten gegart. Kochen sollte das Wasser nicht mehr, da die Haut der Weißwürste in kochendem Wasser platzen und an Geschmack verlieren. Wer es mag, gibt noch etwas Salz und eine Zitronenscheibe zu dem Wasser hinzu. Gegessen werden die Weißwürste dann typischerweise mit Laugenbrezel, süßem Senf und Weißbier. Hierbei pellt man die Weißwurst zuerst aus ihrer Haut, indem man die Wurst halbiert und dann den Darm abzieht. Alternativ kann die Weißwurst auch gezuzelt werden (der Inhalt wird mit den Zähnen aus dem Darm gezigen)…

Advertisements