Röstzwiebel Speck Praline

Angeregt zu diesem Rezept hat mich ein Fernsehbeitrag über Food-Paaring. Dabei wurde ein Mousse Au Chocolat Rezepte mit Röstzwiebeln und Speck vorgestellt.
Ich habe daraus eine Pralinen Kreation gemacht. Und ja, die Kombination schmeckt wirklich gut!

Für etwa 9 Pralinen benötigt man:
– 100 g Edelbitter Schokolade (ich habe 75% verwendet)
– 50 g Vollmilch Kuvertüre (ich habe 35% verwendet)
– etwas Kuvertüre/Schokolade (Vollmilch oder Weiß) für das Festkleben der Speckgarnierung
– 1 TL Instant Kaffeepulver
– 1-2 Scheiben Schinkenspeck
– etwa eine halbe Schalotte
– 1 TL Dillspitzen (in kleinen Stücken)

Zuerst den Schinkenspeck in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne anbraten. In einem Tuch abtupfen um das überschüssige Fett zu entfernen und beiseite stellen.
Danach die Zweibel in kleine Stücke schneiden und mit Öl in der Pfanne frittieren. In einem Tuch abtupfen um das überschüssige Fett zu entfernen und beiseite stellen.

Jetzt ein Wasserbad für die Schokolade vorbereiten und die Edelbitter-Schokolade und die Vollmilchkuvertüre zusammen unter Rühren schmelzen.

Nun folgt das Füllen der Pralinenform (eine Eiswürfelform tut es auch): Zuerst etwas Schokoladenmasse in die Form geben. Danach Dillspitzen und Röstzwiebeln einfüllen und zum Schluss die Form mit Schokoladenmasse auffüllen. In den Kühlschrank etwa 2 Stunden kalt stellen.

Zum Garnieren die Pralinen aus ihrer Form nehmen. Etwas Kuvertüre oder Schokolade schmelzen (ich habe weiße Kuvertüre verwendet) und einen Klecks auf die Praline geben und mit dem Speck garnieren.

Nun bis zum Servieren kalt stellen.

IMG_3951.JPG

Advertisements