Veganer Käsekuchen – Mürbeteigboden

Für eine veganenen Käsekuchen mit Mürbeteigboden benötigt man für eine Springform (27 cm):

Für den Boden:

  • 300 g (Dinkel-) Mehl
  • 150 g Alsan (veg. Butter) oder Butter
  • 1 Ei
  • 70 g Süße (Agavendicksaft oder Zucker)
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1/2 Packung Backpulver (= 8 g)

Für die Käsecreme:

  • 250 g Cashews
  • 70 g Zitronebsaft (Saft einer recht dicken Zitrone)
  • 60 g Agavendicksaft (oder andere Süße)
  • 90 g Alsan (oder geschmacksneutrales Kokosöl, Butter/Margarine geht auch)
  • 70 g Wasser
  • 1/2 TL Vanillepulver

Die Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und zu einem Mürbeteig kneten. In die gefettete Springform geben und etwa 20-30 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.

Die Zutaten für die Käsecreme in einen hohen Behälter geben und mit dem Stabmixer zu einer Creme verarbeiten. Über den abgekühlten Boden geben und für einige Stunden in den Kühlschrank geben.

Danach nach belieben verzieren (z.B. Mit Kakaopulver). Dazu kann man auch noch Erdbeeren servieren.

Advertisements

Vegane Muffins

Für 12 Muffins benötigt man:

  • 280 g Mehl
  • 60 g Süße (z.B. Agavendicksaft)
  • 17 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanillepulver
  • 1 kleiner pürierter Apfel (oder sehr kleine Apfelstücke oder Apfelmus
  • 100 g Öl (Geschmacksneutral)
  • 150 g Mineralwasser (mit Kohlensäure)
  • Schokoladenstücke oder Fruchtstücke oder Nüsse

Mehl, Süße, Backpulver, Salz und Vanillepulver in eine Schüssel geben. Das Öl hinzugeben. Anschließend das Mineralwasser hinzugeben und sofort umrühren. Je nach Geschmack Nüsse, Schokoladenstücke oder Früchte unterheben. Wir haben Schokodrops und Kakao-Nibs verwendet.

In die 12 Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 20-25 Minuten backen.

Laktosefreies Tiramisu

Für ca. 6 Portionen benötigt man:

Boden:

  • 200 g Löffelbiskuit
  • 4 cl Amaretto
  • 8 Espresso

Creme:

  • 250 g Cashew-Kerne
  • 200 ml Sojamilch
  • 60 g Agavendicksaft (oder andere Süße)
  • 60 g Kokosöl (oder Alsan, dann schmeckt es nicht nach Kokos)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Zuerst die Hälfte (100 g) des Löffelbiskuits auf den Boden einer Form verteilen. Darüber die Hälfte des Amaretto (2 cl) und des Espresso (4 Espresso) verteilen.

Alle Zutaten für die Creme in einen Mixer geben und zu einer Creme verarbeiten.

Die Hälfte der Creme über die Löffelbiskuit geben.

Die verbleibende Hälfte (100 g) des Löffelbiskuits auf der Creme verteilen. Darüber die verbleibende Hälfte des Amaretto (2 cl) und des Espresso (4 Espresso) verteilen.

Die verbleibende Hälfte der Creme über die Löffelbiskuit geben.

Das Tiramisu für mindestens 6 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Rotwein-Schokoladen-Kuchen (vegan)

Für eine Gugelhupfform benötigt man:

  • 250 g Alsan (oder für nicht-vegane Variante Butter)
  • 100 g Agavendicksaft (oder Zucker)
  • 4 Eier (zimmerwarm)
  • 250 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 3 Tl Kakaopulver
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • 125 ml Rotwein
  • 100 g Zartbitterschokolade (fein geraspelt)
  • dazu schmecken Wildpreiselbeeren sehr lecker

Butter mit Zucker etwa 5 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren.

Mehl mit Backpulver, Kakao und Lebkuchengewürz mischen. Unter die Butter-Zucker-Ei-Masse unterheben. Dann den Rotwein dazugießen und alles unterrühren. Zum Schluss die fein geraspelte Schokolade unterheben. Teig in die Gugelhupfform füllen und den kuchen im Ofen auf der untersten Einschubleiste etwa 1 Std bei 180 Grad (Umluft, vorgeheizt) backen.

Vegane Waffeln

Für 6 Waffeln benötigt man:

  • 280 g Mehl
  • 500 ml Mandelmilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 2 EL Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 Tl Vanilleextrakt
  • 3 El Zucker oder Agavendicksaft
  • eine Prise Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.

Das Waffeleisen einfetten, etwas Teig in das Waffeleisen geben und die Waffeln backen.

(veganer) Schokokuchen „Nutella“ Banane

Für eine Springform benötigt man:

  • 2 Eier
  • 3 Bananen
  • 60 g Süße (Agavendicksaft oder Zucker)
  • 80 g Pflanzenöl
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g (vegane) Nuss Nougat Creme (oder Nutella)

Zuerst die Eier mit der Süße und dem Pflanzenöl vermischen. Die Bananen hinzugeben und zerdrücken. Nun Mehl und Backpulver hinzugeben und alles gut durchrühren. Zuletzt die Nuss-Nougat Masse unterheben.

Für ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft backen.

Apfelküchlein (laktosefrei)

Für 4 Portionen benötigt man:

  • 4 große Äpfel
  • ca. 500 ml Öl zum Ausbacken (z.B. Rapsöl)
  • etwas Mehl um die Apfelringe darin zu wälzen

Für den Backteig:

  • 180 g Mehl
  • 3 Eier
  • 200 g Mandelmilch (man kann natürlich auch normale Milch verwenden)
  • 20 g Zucker
  • 1/2 Tl Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Öl

Die Zutaten für den Backteig in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.

Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und die Äpfel in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Das Rapsöl in einen hohen Topf geben und erhitzen. Die Apfelringe in Mehl wälzen und dann durch den Backteig ziehen. Anschließend die Apfelringe goldbraun backen und aus dem Fett herausnehmen.