Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘rezept’

Für 3-4 Portionen benötigt man:

Für die Ente:

  • 2 Entenbrüste
  • 4 TL Wasser
  • 6 TL Sojasauce
  • 2 TL Currypulver (oder Fünf-Gewürz-Pulver)
  • 2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • 500 ml Öl zum Frittieren

Für das Curry-Wok Gemüse:

  • 1 kg Gemüse (z.B. Blumenkohl, Chinakohl, Sojasprossen, etwas Spinat)
  • 700 ml Wasser
  • 1 EL Currypulver
  • 2 EL Kokosöl (oder etwas Kokosmilch/Kokosmus)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Senfkörner, Kräutermischung (z.B. Ingwer, Koriander, Thai-Basilikum, Chili)

Zubereitung der Ente:

Die Entenbrüste waschen, trocken tupfen und auf der Hautseite rautenförmig ca. 1 cm tief einschneiden. Im Dämpfeinsatz (Kochtopf mit Sieb, unten etwas heißes Wasser, geht auch) 20 Minuten garen.

Entenbrüste trocken tupfen. Wasser, Sojasauce, Currypulver, Salz und Pfeffer verrühren und damit die Entenbrüste marinieren. 20 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit das Curry-Wok Gemüse zubereiten.

500 ml Öl in einem hohen Topf erhitzen. Die Entenbrüste von beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten fritieren.

Zubereitung Curry-Wok Gemüse:

Gemüse kleinschneiden und mit Wasser, Kokosöl, Currypulver und den Gewürzen in einen Topf geben. Aufkochen und bei geschlossenem Deckel etwa 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Abschluss:

Ente mit dem Wok-Gemüse und gewünschter Beilage (z.B. Reis) servieren 

Read Full Post »

Für eine Kastenform Buttertoast benötigt man:

Vorteig:

  • 100 g Mehl (Dinkel 630)
  • 1 Messerspitze Hefe (frisch)
  • 100 ml Wasser

Hauptteig:

  • 400 g Mehl (Dinkel 630)
  • 100 g weiche Alsan (veg. Margarine oder Butter)
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml Pflanzenmilch (z.B. Dinkel Drink, Hafermilch oder Mandelmilch)
  • 1 TL Salz
  • etwas Öl/Butter zum Einfetten der Kastenform

Vorteig zubereiten: Die Hefe im Wasser auflösen und mit dem Mehl verrühren. Ca. 6 Stunden gehen lassen.

Hauptteig zubereiten: Hefe in lauwarmer Wasser-Pflanzenmilch Mischung auflösen. Mit Mehl, Salz und Butter in eine Schüssel geben. Den Vorteig dazugeben und ca. 10 Minuten kneten. Der Teig sollte anschließend elastisch sein und sich leicht vom Schüsselrand lösen.

Den Backofen kurz auf 50 Grad einschalten. Ausschalten und den Teig in der Schüssel für 30 Minuten in den Backofen stellen. Die Backofentür dabei nicht komplett schließen.

Den Teig herausholen, nochmal durchkneten und in eine gefettete Kastenform geben. Wiederrum für 30 Minuten im ausgeschalteten (aber bei 50 Grad vorgeheizten) Backofen gehen lassen. Mit einem Messer einen ca. 1 cm tiefen Schnitt in die Mitte des Teiges schneiden.

Den Ofen auf 230 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen und den Teig für 15 Minuten backen. Den Ofen auf 210 Grad (Ober- Unterhitze) herunter regeln und das Brot für weitere 30 Minuten backen.

Read Full Post »

Biskuitboden

Für einen Biskuitboden benötigt man:

  • 100 g (Dinkel-)mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 5g Backpulver
  • 3 Eier
  • 100 g Süße (z.B. Zucker oder Agavendicksaft)
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 1/2 EL heißes Wasser
  • etwas Salz

Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen.

Die Eier trennen.

Das Eiweiß zusammen mit etwas Salz kurz schaumig aufschäumen. Die Süße hinzugeben und alles steif schlagen (dauert etwa 5 Minuten).

Eigelb mit Vanillepulver und heißem Wasser vermischen und ebenfalls ca. 5 Minuten aufschlagen, bis die Masse hellgelb und cremig geworden ist.

Nun die Mehlmasse vorsichtig nach und nach mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse heben. Anschließend die Eiweißmasse ebenfalls vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben.

Den Teig in eine Springform (oder einen Tortenboden) (dabei den Boden mit Backpapier auslegen) geben. Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Read Full Post »

Für eine Springform (27 cm) benötigt man:

  • 300 g (Dinkel-) Mehl
  • 150 g Alsan (veg. Butter) oder Butter
  • 1 Ei
  • 70 g Süße (Agavendicksaft oder Zucker)
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1/2 Packung Backpulver (= 8 g)
  • 2 Äpfel
  • 6 Äpfel für Apfelmus (oder ein Glas fertiger Apfelmus)
  • Wer mag kann in das Apfelmus noch Zimt, Vanillepulver oder Rumrosinen hinzugeben

Zuerst die 6 Äpfel für das Apfelmus waschen, in grobe Stücke schneiden und mit etwas Wasser bei mittlerer Hitze in einem Topf weich kochen. Zerstampfen und bereit stellen.

Mehl, Alsan/Butter, Ei, Süße, Backpulver und Vanillepulver in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten.

Die restlichen 2 Äpfel waschen, in kleine Stücke schneiden und unter das Apfelmus rühren. Wer mag kann noch Zimt, Vanillepulver oder Rumrosinen dazu geben.

Springform unten mit Backpapier auslegen und 2/3 des Teiges auf dem Boden und dem Rand der Springform verteilen. Die Apfelmus-Masse in die Form geben. Den restlichen Teig als Teiggitter auf die Apfelmus-Masse legen.

Der Kuchen benötigt im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft etwa 50 Minuten.


Read Full Post »

Für 3 Portionen benötigt man:

  • 3 große Paprika zum Befüllen
  • 1 Paprika (für die Füllung)
  • 1 Tasse Bulgur
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 200 g Käse (z.B. jungen Schaf Gouda)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden und in etwas Öl in einem Topf andünsten. 1 Tasse Bulgur und 2 Tassen Wasser hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. 

Jeweils den Deckel der 3 großen abschneiden und würfeln. Die zusätzliche Paprika und den Lauch in Stücke schneiden. Das Gemüse in den Topf zum Bulgur geben. Alles weitere 5 Minuten köcheln lassen. 

Den Käse würfeln (wer mag lässt noch 3 Scheiben Käse übrig und legt diesen am Schluss auf die gefüllten Paprika) und zusammen mit etwas Salz, Pfeffer in den Topf zur Bulgur-Gemüsemasse geben. Die drei großen Paprika damit befüllen. Wer mag bedeckt jede der gefüllten Paprika noch mit einer Käsescheibe.

Die Paprika in eine gefettete Auflaufform geben und bei 160 Grad (Umluft) im vorgeheizten Backofen etwa 30-40 Minuten backen.

Read Full Post »

Für 3 Portionen benötigt man:

  • 500 g Schwarzwurzeln
  • 3 EL mittelscharfer Senf
  • etwas Salz
  • etwas Wasser
  • etwas Mehl
  • etwas Paniermehl
  • Öl zum Braten

Schwarzwurzeln gut waschen und in kochendem Wasser bissfet kochen. Abtropfen lassen.

Senf mit etwa Wasser und etwas Salz zu einer dickflüssigen Creme verrühren und in einen tiefen Teller geben.

Schwarzwurzeln zuerst in etwas Mehl, dann in der Senfcreme wälzen. Zum Schluss in Paniermehl wälzen und in einer Pfanne mit etwas Fett/Öl braten.

Read Full Post »

Für 4 Portionen benötigt man:

  • 1 kg Gemüsezwiebeln
  • 6 EL Butter (oder Alsan)
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 1 l Wasser
  • 1 Tomate
  • 1 EL Mehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stücke helles Brot (z.B. Pfannenbrot)
  • 4 Scheiben Käse
  • 1/2 Glas Weißwein
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln in Stücke schneiden, mit der Butter erst bei höchster, dann bei mittlerer Temperatur ca. 20 Minuten braten. Das Mehl und die Tomate (in kleine Stücke geschnitten) hinzugeben. 2 Minuten anschwitzen. Brühe, Wasser, Knoblauch (in kleine Stücke geschnitten) und Wein hinzugeben und 15-20 Minuten köcheln lassen.

In 4 feuerfeste Formen geben, die Zwiebelsuppe einfüllen, getoastetes Brot darüber legen und jeweils 1 Scheibe Käse.

Für ca. 5 Minuten im heißen Backofen backen (200 Grad Umluft).

Read Full Post »

Older Posts »