Feeds:
Posts
Comments

Archive for the ‘Salat (lettuce)’ Category

Für das griechische Rezept mit Salatbeilage benötigt man für 2-3 Portionen:

Bauernsalat:

  • 1 Gurke
  • 10 Cherrytomaten
  • 100g Schafskäse
  • 1 Glas eingelegte Paprika (schmecken mir persönlich in diesem Rezept besser als frische Paprika. Frische Paprika kann man natürlich auch verwenden)
  • ein Schuss Olivenöl
  • etwas Balsamico Essig
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, etwas Kräuter der Provence, Basilikum, Oregano und je nach Geschmack weitere Kräuter

Cevapcici:

  • 300g Hackfleisch (halb und halb)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürze: Salz, Pfeffer und Petersilie (am besten schmeckt es mit frischer Petersilie)
  • Ayvar
  • etwas Creme Fraiche

Für den Bauernsalat schält man zuerst die Gurke und entfernt mit einem Löffel die Innereien (sonst wird der Salat wässrig). Die Tomaten werden gewaschen und ebenfalls von ihren Innereien entfernt. Nun werden Tomaten, Gurken und Schafskäse klein geschnitten und alles zusammen mit den Paprika in eine Schüssel gegeben. Nun gibt man einen guten Schuss Olivenöl und etwas Balsamico Essig hinzu und schmeckt den Salat mit den Gewürzen ab.

Zur Herstellung der Cevapcici wird das Hackfleisch mit Petersilie und einer zerdrückten Knoblauchzehe vermischt. Danach formt man aus dem Hackfleisch kleine Würstchen (insgesamt ca. 8 Stück) und brät diese mit etwas Olivenöl in einer Pfanne an. Das Ayvar verrührt man mit etwas Creme Fraiche und serviert es zu den Cevapcici.

Als Beilage eignen sich Pommes Frites oder Reis.

Read Full Post »

Gurkensalat

In einem Restaurant habe ich letztens äußerst leckeren Gurkensalat gegessen. Diesen habe ich dann direkt mal nachgemacht:

Für 2 Beilagenportionen benötigt man:

  • 1 Schlangengurke
  • ca. 250g Joghurt (am besten 0,1% Fett. Mit 1,7% Fett schmeckt es zwar auch noch gut, aber mehr Fett sollte es nicht sein, damit der Joghurt-Geschmack nicht zu intensiv wird)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Gewürze: Salz, Pfeffer (am besten weißen Pfeffer, damit die Sauce nicht ihre Farbe ändert) und Dill

Zuerst schält man die Schlangengurke und halbiert sie. Jetzt werden die Innereien der Gurke beispielsweise mit einem Löffel entfernt und die beiden halben Schlangengurken werden in dünne  (oder auch dicke, je nach Geschmack) Scheiben geschnitten. Die Gurkenstücke werden dann mit dem Zitronensaft beträufelt und der Joghurt wird hinzugegeben. Nun das Ganze mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken und umrühren. Am besten sollte der Gurkensalat dann einige Zeit im Kühlschrank durchziehen (beispielsweise über Nacht).

Read Full Post »

Kartoffelsalat

Für diesen Kartoffelsalat benötigt man für ca. 4 Portionen:

  • 1kg Kartoffeln
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Ei
  • einige Gewürzgurken
  • wem noch Fleisch fehlt: ein Stückchen Fleischwurst
  • 250ml Fleisch-oder Gemüse-Brühe
  • 250ml Mayonnaise (hier kann auch ruhig fettarme verwendet werden)
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • 1 Esslöffel Essig
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, etwas Zucker

Zuerst werden die Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereitet (dies kann auch ruhig schon am Vortag geschehen).

Nun kocht man das Ei je nach gewünschtem Härtegrad. Während die Kartoffeln etwas abkühlen können schon die Zwiebeln in kleine Stücke zerhackt werden, die Gewürzgurken gewürfelt werden und das Ei ebenfalls. Die bereits zerkleinerten Zutaten können nun vermischt werden.

Jetzt werden die Kartoffeln in Scheiben bzw.  Würfel geschnitten, aber noch nicht zu den restlichen Zutaten gegeben.

Bevor dies geschieht wird zuerst die Brühe mit den Gewürzen, dem Essig und dem Senf aufgekocht und über die Kartoffeln gegeben. Nach einem kurzen Einwirkzeitraum können die Kartoffeln zu den übrigen Zutaten gegeben werden. Zu guter letzt gibt man noch die Mayonnaise hinzu und stellt das Ganze am besten für einige Stunden kalt, damit die Mischung gut durchziehen kann. (Warm schmeckt der Kartoffelsalat allerdings auch schon)

Read Full Post »

Klar, die Smoothies von True Fruits kann man trinken. Jedoch kann man sie auch als Salatdressing verwenden oder Cocktails mit Ihnen mischen:

Read Full Post »

Eine super Gewürzmischung für Pizza, Pasta, Salatdressing oder Bruschetta zum selber machen.

Man nehme:

  • 2 Esslöffel Oregano
  • 2 Esslöffel Thymian
  • 1 Esslöffel Basilikum
  • 1/2 Teelöffel Paprikapulver (scharf)

Read Full Post »

Für 2 Portionen nehme man:

  • 2 rote Paprika
  • 300g Tomaten
  • 100g Oliven
  • 1 kleines Ciabatta (kann ruhig vom Vortag sein)
  • wer mag: Etwas Feta-Käse
  • viel Olivenöl (ca. 6 Esslöffel)
  • etwas Balsamico Essig (ca. 2 Esslöffel) (sehr lecker ist hier auch welcher mit Mango-Geschmack)
  • ca. 1 Esslöffel Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Salz, etwas Pfeffer

Zuerst muss der Backofen auf 200 Grad vorgeheizt werden, damit dort, die halbierten, von Samen und Scheidewänden gelösten Paprikas mit der Schnittseite nach unten dunkelbraun (die Haut sollte zudem Blasen werfen) gebacken werden können. In dieser Zeit kann schon einmal mit der restlichen Zubereitung des Salates begonnen werden: Die Tomaten werden halbiert und das Innere dieser in eine Schüssel gefüllt und püriert. Die Knoblauchzehe wird in einer Knoblauchpresse gepresst und schließlich mit Salz, Pfeffer und Essig zu den Tomaten-Innereien gegeben. Nun wird das Olivenöl und der Basilikum hinzu geschüttet bevor schließlich die Tomatenstücke und die Oliven folgen. Jetzt muss nur noch das in kleine Würfel geschnittene Ciabata und die in Stücke zerschnittene Paprika hinzugegeben werden. Zu Guter Letzt noch Umrühren und das Ganze ein paar Minuten ziehen lassen, bis das Brot gut mit dem Dressing durchzogen ist.

Read Full Post »

Es gibt ja so praktische Salatdressings in Tüten, wo man nur noch Wasser und Olivenöl dazupacken muss, allerdings schmecken diese mir zu stark. Somit habe ich also einfach mal mein Salatdressing selbstgemacht. Man nehme:

  • Olivenöl
  • einen Schuss Balsamico Essig
  • Pfeffer und Salz
  • ein paar Kräuter der Provence
  • ein ganz kleines bisschen Knoblauch

Schmeckt nicht nur sehr lecker, sondern enthält nur Zutaten, die man ohnehin immer im Haus hat. Und seitdem ich den schon fertig zerkleinerten Salat aus der Kühlung entdeckt habe, geht es sogar noch schneller.

Read Full Post »