Feeds:
Posts
Comments

Für eine Gugelhupfform benötigt man:

  • 250 g Alsan (oder für nicht-vegane Variante Butter)
  • 100 g Agavendicksaft (oder Zucker)
  • 4 Eier (zimmerwarm)
  • 250 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 3 Tl Kakaopulver
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • 125 ml Rotwein
  • 100 g Zartbitterschokolade (fein geraspelt)
  • dazu schmecken Wildpreiselbeeren sehr lecker

Butter mit Zucker etwa 5 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren.

Mehl mit Backpulver, Kakao und Lebkuchengewürz mischen. Unter die Butter-Zucker-Ei-Masse unterheben. Dann den Rotwein dazugießen und alles unterrühren. Zum Schluss die fein geraspelte Schokolade unterheben. Teig in die Gugelhupfform füllen und den kuchen im Ofen auf der untersten Einschubleiste etwa 1 Std bei 180 Grad (Umluft, vorgeheizt) backen.

Advertisements

Linsenbraten (vegetarisch)

Für eine Kastenform benötigt man:

  • 250 g rote Linsen
  • 500 ml Brühe (Gemüsebrühe oder für eine nicht-vegetarische Variante Fleischbrühe)
  • 1 Stange Lauch (in Ringe geschnitte)
  • 150 g Champignongs (in kleine Stücke geschnitten)
  • Wer mag: 200 g Käse (z.B. Bergkäse oder Cheddar)
  • 2 Eier
  • 120 g Paniermehl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, etwas Kräuter der Provence
  • etwas Butter zum Einfetten

Die Linsen etwa 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze in der Brühe kochen lassen, bis die Brühe vollständig aufgebraucht ist.

In der Zwischenzeit eine Kastenform einfetten und mit 2 EL des Paniermehls auskleiden.

Die Lauchringe, die Champignon-Stücke, das restliche Paniermehl, die Gewürze und die Eier zur Linsen-Masse geben und alles verrühren.

Alles in die Kastenform geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft) etwa 1 Std backen.

Vegane Waffeln

Für 6 Waffeln benötigt man:

  • 280 g Mehl
  • 500 ml Mandelmilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 2 EL Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 Tl Vanilleextrakt
  • 3 El Zucker oder Agavendicksaft
  • eine Prise Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.

Das Waffeleisen einfetten, etwas Teig in das Waffeleisen geben und die Waffeln backen.

Für eine Springform benötigt man:

  • 2 Eier
  • 3 Bananen
  • 60 g Süße (Agavendicksaft oder Zucker)
  • 80 g Pflanzenöl
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g (vegane) Nuss Nougat Creme (oder Nutella)

Zuerst die Eier mit der Süße und dem Pflanzenöl vermischen. Die Bananen hinzugeben und zerdrücken. Nun Mehl und Backpulver hinzugeben und alles gut durchrühren. Zuletzt die Nuss-Nougat Masse unterheben.

Für ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft backen.

Apfelküchlein (laktosefrei)

Für 4 Portionen benötigt man:

  • 4 große Äpfel
  • ca. 500 ml Öl zum Ausbacken (z.B. Rapsöl)
  • etwas Mehl um die Apfelringe darin zu wälzen

Für den Backteig:

  • 180 g Mehl
  • 3 Eier
  • 200 g Mandelmilch (man kann natürlich auch normale Milch verwenden)
  • 20 g Zucker
  • 1/2 Tl Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Öl

Die Zutaten für den Backteig in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.

Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und die Äpfel in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Das Rapsöl in einen hohen Topf geben und erhitzen. Die Apfelringe in Mehl wälzen und dann durch den Backteig ziehen. Anschließend die Apfelringe goldbraun backen und aus dem Fett herausnehmen.

Eine weitere vegane Alternative zum Käsekuchen. Durch die Avocado ergibt sich eine grüne Käsecreme.

Für eine 18 oder 20 cm Springform benötigt man:

Für den Boden:

  • 100 g Mandeln (oder Cashewkerne oder eine Mischung aus beidem)
  • 150 g Datteln
  • 30 g Kakaopulver
  • 35 g Kokosöl

Für den Belag:

  • Fruchtfleisch von 5 Avocados
  • 130 ml Zitronensaft
  • 90 g Kokosöl
  • 70 g Agavendicksaft (je nach gewünschter Süße kann man auch etwas mehr hinzufügen)

Die Zutaten für den Boden vermischen und mit einem Mixer zerkleinern. Falls das Kokosöl sehr fest ist, dieses zuvor auslassen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Mischung für den Boden darauf verteilen und andrücken. Den Boden kurz in den Kühlschrank stellen.

Die Zutaten für den Belag in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab pürieren. Diese Käsemischung auf dem Boden gleichmäßig verteilen und den Kuchen vor dem Servieren etwa 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Veganes Schokoladen Mousse

Für diese vegane Schokoladenmousse-Variante (Mousse au Chocolate) benötigt man für ca. 2 Portionen:

  • 1 Avocado
  • 2 überreife Bananen
  • 2 EL Backkakao (ungesüßt)
  • ev. Agavendicksaft oder Zucker (nach Geschmack)

Alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Entweder sofort servieren oder bis zum Servieren kühl stellen.