Vegane Quiche mit Tomaten

Für etwa 4 Portionen benötigt man:

Teig:

  • 200 g Mehl
  • 150 g Alsan (Pflanzenmargarine)
  • 80 g Wasser

Belag:

  • 400 g Seidentofu
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Tomaten (am besten Cocktailtomaten)

Zuerst die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verkneten. Den Teig etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Eine Backform (28 cm) einfetten. Mit dem Teig einen Boden und einen Rand (Höhe etwa 3 cm) ausbilden. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und dann den Teig 10 Minuten vorbacken.

Die Zutaten für den Belag (außer die Tomaten) zu einer glatten Masse pürieren und auf den vorgebackenen Boden geben.

Die Tomaten waschen und in Stücke schneiden (Bei Cocktailtomaten reicht es die Tomaten zu halbieren) und in die Tofu-Masse drücken. Wer mag kann (für eine nicht-vegane Variante) noch Schinken dazu geben.

Toast Hawaii

Wenn man Toast Hawaii (eine Scheibe) machen will, nehme man Folgende Zutaten:
– 1 Scheibe Toast
– 1 Scheibe Schinken
– 1 Scheibe Ananas
– 1 Scheibe Käse
– wen man will: ein Spiegelei

Zuerst nehme man die Scheibe Toast und lege eine Scheibe von der Wurst auf das Toast. Darüber lege man die Ananas und die Scheibe Käse. Jetzt würde noch das freiwillige Spiegelei darauf kommen. Jetzt bei 160 Grad das Toast Hawaii in den Ofen legen. Wenn der Käse geschmolzen ist, ist dass Toast Hawaii fertig.

Extra Tipp: Am besten mit Schnittlauch bestreuen. Dann schmeckt es noch leckerer!

Miso Nudeln

Für 4 Portionen benötigt man:

  • 500 g Nudeln
  • 50 g Butter
  • 2 EL Miso-Paste (hell), etwa 50 g
  • 100 ml Wasser (am besten das Nudelkochwasser)

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

Die Butter in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen. Die Misopaste hinzugeben und einrühren. 100 ml (Nudelkoch-)Wasser (etwa 2 Suppenkellen) hinzugeben und unter Rühren kurz aufkochen.

Die Miso-Sauce passt auch sehr gut zu Reis.

Apfel – Birnen Crumble

Für etwa 3 Portionen benötigt man:

  • 2 Äpfel
  • 2 Birnen
  • 100 g Dinkelmehl (am besten 630)
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g vegane Butter (z.B. Alsan)
  • etwa 20 g Agavendicksaft

Äpfel und Birnen in Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben.

Für die Streusel 100 g Dinkelmehl, 100 g Haferflocken, 100 g Alsan und den Agavendicksaft vermischen und zu einem Teig kneten. Die Masse als Streusel über das Obst streuen.

Den Apfel-Birnen Crumble für etwa 30 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen geben.

Spinat Cashew Pesto


Für ca. 4 Portionen benötigt man:

  • 130 g Spinat (TK oder frisch)
  • 50 g Cashews (mit Mandeln geht es auch, schmeckt uns aber nicht ganz so gut)
  • 90 g Feta
  • ca. 100 g Olivenöl
  • Gewürze: etwas Salz, etwas Pfeffer

Spinat auftauen bzw. gar kochen, Mandeln fein mahlen und den Feta in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen mit Olivenöl und den Gewürzen vermengen und in ein Glas geben. Nochmal mit etwas Olivenöl übergießen und servieren.

Rote Beete – Feta – Suppe mit Steckrüben und Quinoa

Dieses Rezept kann man auch mit anderem Gemüse (z.B. Paprika, Lauch, …) kochen.

  
Für 4 Portionen benötigt man:

  • 500 g Rote Beete (oder ein anderes Gemüse nach Wahl)
  • 1 kleine Steckrübe (oder ein anderes Gemüse nach Wahl)
  • 1 Packung Feta Käse (180 g)
  • 150 g Quinoa
  • 2 l Wasser
  • Gewürze nach Geschmack, z.B.: Salz, Pfeffer, etwas Schnittlauch, etwas Chili-Pulver, etwas Sesam

Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Quinoa und dem Wasser in einen Topf geben. Zum Kochen bringen und dann bei mittlerer Hitze für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Den Feta in kleine Stücke schneiden und in die Suppe geben. Nochmal alles aufkochen bis der Käse geschmolzen ist. Mit den Gewürzen abschmecken das kann auch jeder nach seinem Geschmack am Tisch machen).

Überbackene Aubergine

Für dieses schnelle Backofengericht benötigt man für 2 Personen:

3-4 Auberginen
1 Sauerrahm
Minze (frisch oder getrocknet)
etwas Olivenöl
etwa 200g Käse (z.B. Bergkäse), geraspelt
Gewürze: Salz, Pfeffer, verschiedene Kräuter nach Geschmack (z.B. fertige Kräutermischung)

Zuerst wird der Backofen auf 200 Grad (Ober- & Unterhitze) vorgeheizt.
Jetzt die Auberginen halbieren und auf ein Backblech legen. Mit etwas Olivenöl und der Kräutermischung bestreuen. Anschließend mit dem Käse bestreuen und etwa 15-20 Minuten in den Backofen geben, bis alles schön goldbraun mit Käse überbacken ist.

In der Zwischenzeit den Minzdip bereiten. Dazu Sauerrahm, Minze, Salz und Pfeffer vermischen.

Die Auberginen mit dem Minzdip und Weißbrot oder Reis servieren.
Insgesamt finde ich die Kombination von Aubergine, Minze und Käse super lecker!

20120601-184942.jpg