Vegane Muffins

Für 12 Muffins benötigt man:

  • 280 g Mehl
  • 60 g Süße (z.B. Agavendicksaft)
  • 17 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanillepulver
  • 1 kleiner pürierter Apfel (oder sehr kleine Apfelstücke oder Apfelmus
  • 100 g Öl (Geschmacksneutral)
  • 150 g Mineralwasser (mit Kohlensäure)
  • Schokoladenstücke oder Fruchtstücke oder Nüsse

Mehl, Süße, Backpulver, Salz und Vanillepulver in eine Schüssel geben. Das Öl hinzugeben. Anschließend das Mineralwasser hinzugeben und sofort umrühren. Je nach Geschmack Nüsse, Schokoladenstücke oder Früchte unterheben. Wir haben Schokodrops und Kakao-Nibs verwendet.

In die 12 Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 20-25 Minuten backen.

Advertisements

Laktosefreies Tiramisu

Für ca. 6 Portionen benötigt man:

Boden:

  • 200 g Löffelbiskuit
  • 4 cl Amaretto
  • 8 Espresso

Creme:

  • 250 g Cashew-Kerne
  • 200 ml Sojamilch
  • 60 g Agavendicksaft (oder andere Süße)
  • 60 g Kokosöl (oder Alsan, dann schmeckt es nicht nach Kokos)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Zuerst die Hälfte (100 g) des Löffelbiskuits auf den Boden einer Form verteilen. Darüber die Hälfte des Amaretto (2 cl) und des Espresso (4 Espresso) verteilen.

Alle Zutaten für die Creme in einen Mixer geben und zu einer Creme verarbeiten.

Die Hälfte der Creme über die Löffelbiskuit geben.

Die verbleibende Hälfte (100 g) des Löffelbiskuits auf der Creme verteilen. Darüber die verbleibende Hälfte des Amaretto (2 cl) und des Espresso (4 Espresso) verteilen.

Die verbleibende Hälfte der Creme über die Löffelbiskuit geben.

Das Tiramisu für mindestens 6 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Apfelküchlein (laktosefrei)

Für 4 Portionen benötigt man:

  • 4 große Äpfel
  • ca. 500 ml Öl zum Ausbacken (z.B. Rapsöl)
  • etwas Mehl um die Apfelringe darin zu wälzen

Für den Backteig:

  • 180 g Mehl
  • 3 Eier
  • 200 g Mandelmilch (man kann natürlich auch normale Milch verwenden)
  • 20 g Zucker
  • 1/2 Tl Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Öl

Die Zutaten für den Backteig in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren.

Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und die Äpfel in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Das Rapsöl in einen hohen Topf geben und erhitzen. Die Apfelringe in Mehl wälzen und dann durch den Backteig ziehen. Anschließend die Apfelringe goldbraun backen und aus dem Fett herausnehmen.

Erdbeerkuchen

Für einen Erdbeerkuchen in einer 27 cm Springform benötigt man:

Den Biskuitboden und den Vanillepudding nach den jeweiligen Rezepten zubereiten.

Den Biskuitboden in der Springform belassen, etwas auskühlen lassen und mit dem noch warmen Vanillepudding bestreichen.

Beides ca. 1 Stunde auskühlen lassen.

Die Erdbeeren waschen, halbieren und auf dem Vanillepudding verteilen.

Veganer Vanillepudding

Für 1-2 Portionen veganen Vanillepudding benötigt man:

  • 500 ml Pflanzenmilch (Mandelmilch. Es geht aber auch mit anderer Pflanzenmilch)
  • 50 g Süße (z.B. Zucker oder Agavendicksaft)
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 2 TL Pflanzenöl (z.B. Olivenöl)
  • 30 g Speisestärke
  • Für etwas schönere Farbe: Etwas Kurkuma-Pulver

Süße zusammen mit Stärke und etwa 5 EL Pflanzenmilch in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die Masse sollte dickflüssig, aber ohne Klümpchen sein.

Die restliche Pflanzenmilch zusammen mit Vanillepulver und Pflanzenöl in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Bei Bedarf etwas Kurkuma-Pulver unterrühren. Die Hitze reduzieren, die Stärke-Pflanzenmilch-Masse hinzugeben, mit einem Schneebesen alles gut verrühren und nochmal 1 Minute aufkochen. Dann in Schüssel füllen und etwa 1 Std abkühlen lassen.

Apfel – Birnen Crumble

Für etwa 3 Portionen benötigt man:

  • 2 Äpfel
  • 2 Birnen
  • 100 g Dinkelmehl (am besten 630)
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g vegane Butter (z.B. Alsan)
  • etwa 20 g Agavendicksaft

Äpfel und Birnen in Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben.

Für die Streusel 100 g Dinkelmehl, 100 g Haferflocken, 100 g Alsan und den Agavendicksaft vermischen und zu einem Teig kneten. Die Masse als Streusel über das Obst streuen.

Den Apfel-Birnen Crumble für etwa 30 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen geben.

Weihnachtsplätzchen – 1 Grundteig für 5 Sorten

Für etwa 150 Plätzchen in 5 Sorten (Spitzbuben, Mandelkekse, Walnusskekse, (Zimt-)Vanillekekse, Schokoladenkekse) benötigt man:

  • 1 kg Mehl (ich habe 500g Dinkelvollkornmehl und 500g Dinkelmehl Typ 630 verwendet) (plus 1-2 weitere Esslöffel Mehl)
  • 600 g Alsan (oder Butter oder Margarine)
  • 200 g Zucker (plus weitere 7 Esslöffel Zucker)
  • 4 Eier (ich habe statt Hühnereiern 12 Wachteleier verwendet)
  • 100 g gemahlene Haselnüsse (ganze Haselnüsse zuvor mahlen)
  • 100 g gemahlene Mandeln (ganze Mandeln zuvor mahlen)
  • 50 g gemahlene Walnüsse (ganze Walnüsse zuvor mahlen)
  • Wer mag: 50 g Walnüsse zur Verzierung der Walnusskekse
  • 100 g Himbeermarmelade
  • 100 g Bitterschokolade (ich habe vegane, 70%ige Bitterschokolade verwendet)
  • 50 g Kakaopulver
  • 1-2 Esslöffel flüssiges Pflanzenfett (ich habe Olivenöl verwendet)
  • 3 Packungen Vanillezucker
  • etwa 3 Esslöffel Puderzucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Wer mag: 2 Teelöffel Zimt um aus den Vanillekeksen Zimt-Vanille-Kekse zu machen


Zubereitung Grundteig:

Die Butter/Margarine in kleine Stücke schneiden. 1 kg Mehl mit 200 g Zucker und 1/2 Teelöffel Salz in eine Schüssel geben. Die Butterstücke hinzugeben und alles verkneten. Die 4 Eier (oder 12 Wachteleier) hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in 5 Stücke teilen und je nach Rezept weiter verarbeiten. Danach in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kalt werden lassen. Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig dünn ausrollen, die Plätzchen ausstechen und etwa 8-10 Minuten backen lassen. Je nach Rezept weiter verarbeiten.


Zubereitung Spitzbuben:

100 g gemahlene Haselnüsse unter den Grundteig kneten. Beim Ausstechen jeweils eine Grundform (z.B. ein großes Herz) und eine Grundform mit Loch (z.B. ein großes Herz in dem der Teig eines kleineren Herzens ausgestochen wird) ausstechen. Die Grundform mit Loch nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen. Die Himbeermarmelade erwärmen, auf die Grundform streichen und so jeweils eine Grundform und eine Grundform mit Loch zusammensetzen. 

 
Zubereitung Mandelkekse:

100 g gemahlene Mandeln unter den Grundteig kneten. Die gebackenen Plätzchen noch warm in eine Mischung aus 2 Packungen Vanillezucker und 4 Esslöffeln Zucker wenden. 

 
Zubereitung (Zimt-)Vanillekekse:

1 Packung Vanillezucker (und für die Zimt-Vanillekekse noch 2 Teelöffel Zimt) unter den Grundteig kneten. 50 g Schokolade im Wasserbad schmelzen und damit die Kekse nach dem Backen verzieren. 

 
Zubereitung Schokoladenkekse:

50g Kakaopulver, 1-2 Esslöffel flüssiges Pflanzenfett, 2-3 Esslöffel Zucker und 1-2 Esslöffel Mehl unter den Grundteig kneten. 50 g Schokolade im Wasserbad schmelzen und damit die Kekse nach dem Backen verzieren. 

 
Zubereitung Walnusskekse:

50 g gemahlene Walnüsse unter den Grundteig kneten. Wer mag kann die Walnusskekse mit 50 g Walnusshälften verschönern: Dazu etwas von der restlichen Schokolade auf die Kekse setzen und damit die Walnusshälfte festkleben.